Paragraphen
Löwen im Herz
Löwen im Herz | Statement des Hessischen Ministers für Soziales und Integration, Kai Klose, damals Staatssekretär und Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung
Löwen im Herz | Cansu Cinar aus Talk im Taxi
Löwen im Herz | Chong Won Lim aus Talk im Taxi
Löwen im Herz | David Giron Jansa aus Talk im Taxi
Löwen im Herz | Dragoslav Stepanovic aus Talk im Taxi
Löwen im Herz | Kaye Ree aus Talk im Taxi
Löwen im Herz | Robert Halver
Löwen im Herz | Wolfgang Malik aus Talk im Taxi
Überschrift
Integration erleben
Text

Hessen ist seit Jahrzehnten Heimat für Menschen aus der Region und der Welt. Die Wertschätzung anderer Kulturen und Lebensentwürfe gehört fest zum hessischen Selbstverständnis. Unzählige Aktivitäten von Kommunen, Städten, Sozialpartnern, Initiativen und der Zivilgesellschaft zeugen inzwischen von der erfolgreichen Integrationspolitik des Landes. Die Menschen, die sich für Freiheit, Zusammenhalt, Vielfalt und Toleranz engagieren, sind Hessinnen und Hessen mit „Löwen im Herz“. Ihre Geschichten stehen im Mittelpunkt dieser Kampagne.

Hessischer Minister für Soziales und Integration Kai Klose
Kai Klose
Minister für Soziales und Integration in Hessen, geb. 1973 in Usingen, Taunus
„Unsere Vielfalt macht uns stark! Integration heißt deshalb für hier lebende wie zugewanderte Menschen, die Angst vor Veränderung zu überwinden.“
Peter Fischer
Peter Fischer
Präsident der Eintracht Frankfurt
„Eintracht Frankfurt lebt Integration aus voller Überzeugung. Gerade im Sport liegt uns insbesondere die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund am Herzen. Sie ist Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung.“
Jo Dreiseitel
Jo Dreiseitel
Staatssekretär a.D., geboren 1952 in Gernsheim
„Die Integrationskultur Hessens zeigt, dass die Menschen an der Gesellschaft teilhaben und zu einem friedlichen Zusammenleben beitragen können.“
Chris & Taylor
Chris & Taylor
Singer/Songwriter
„Sich integrieren ist eine Kette des Gebens und Nehmens. Nur wer die Möglichkeit bekommt und diese auch annimmt kann unsere Gesellschaft offen und bunt mitgestalten. “
Golnaz Frud
Golnaz Frud
Juristin und Barista, geb. 1978 im Iran, wohnhaft in Frankfurt
„Ich liebe Hessen, weil sich hier Kulturen aus aller Welt treffen, um sich auszutauschen und miteinander etwas zu bewegen.“
Alexander Gemeinhardt
Alexander Gemeinhardt
Vorstandsvorsitzender der Schader-Stiftung, Darmstadt, geboren 1973
„Im Herzen von Europa war Hessen schon immer Heimat auf Dauer, aber auch Heimat auf Zeit für viele Menschen. Ein kulturelles Transit- und Transfer-Land.“
Brigitte Hirschler
Brigitte Hirschler
Brigitte Hirschler, Stiftungsmanagerin (EBS), Hessisches Kultusministerium
„In Rüsselsheim geboren und aufgewachsen, habe ich erfahren, wie Integration gelingen kann - mit Mut zur Freundschaft und Respekt.“
Karine Babayants
Karine Babayants
Diplom-Juristin, derzeit Rechtsreferendarin, geboren in Usbekistan, seit 2001 in Deutschland
"Mit Bildung können wir die Welt ein Stückchen besser machen. Wenn wir unsere Bildung in die Hand nehmen, tragen wir zu einer guten und sicheren Zukunft bei. Für uns alle."
Überschrift
Berufliche Ausbildung
Media
Ein Handwerker der mit einer Bohrmaschine ein Loch in Holz bohrt
©iStock
Text

Die Zahl der Neuverträge mit Auszubildenden aus einem Asylherkunftsland lag 2018 hessenweit bei 2.208. Im Vergleich zu 2015 entspricht dies einer Steigerung von 1,1 auf 5,9 Prozent.
Im Handwerk ist die Zahl der Neuverträge mit solchen Auszubildenden zwischen 2015 und 2018 von 162 auf 1133 gestiegen. Im Jahr 2018 waren dies 11,3 % der Neuverträge.

Überschrift
Mehr Schulabgänger mit Schulabschluss
Media
Schüler auf Schulhof
Text

Es gibt in Hessen immer weniger Schüler*innen mit Migrationshintergrund ohne Schulabschluss; der Anteil liegt seit 2017 bei 4,7%. 2011 waren es noch 5 %.

Kaye Ree
Kaye Ree
Soulsängerin, geb. 1979 im Iran, wohnhaft in Limburg
„Die Hessen haben nicht alle dieselbe Kultur, aber egal, woher wir kommen: Wir sind alle eins und füreinander verantwortlich.“
MUNDSTUHL
MUNDSTUHL
Lars Niedereichholz, geb. 1968, und Ande Werner, geb. 1969, Comedy-Duo aus Frankfurt
"Die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten in Hessen sind im Prinzip unbegrenzt. Schauen Sie uns an!"
John Kannamkulam
John Kannamkulam
Bundesvorstand Verband binationaler Familien und Partnerschaften a.D., geb. 1974 in Hanau, wohnhaft in Hanau
„Als Deutsch-Inder bzw. 'indischer Hesse' wünsche ich mir, dass wir auch in der vor uns liegenden Zeit gemeinsam an unserer Einheit in Vielfalt arbeiten.“
Gerhard Hilgers
Gerhard Hilgers
Geschäftsführer des Hessischen Fußballverbandes e.V.
„Integration, Vielfalt und Zusammenhalt sind die Grundlagen für unsere gemeinsame Arbeit mit mehr als 2.100 Vereinen im Hessischen Fußball-Verband.“
InteGREATer e.V.
InteGREATer e.V.
Vorstandsteam
„Die InteGREATer engagieren sich als Bildungsvorbilder. Ihre Mission für Jugendliche mit Migrationshintergrund: „Wenn wir es geschafft haben, dann schafft ihr es auch!“
Dr. h.c. Ralf Ackermann
Dr. h.c. Ralf Ackermann
Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen
„Feuerwehren helfen – rund um die Uhr - jedem Menschen, gleich welcher Hautfarbe oder Religion, bei Hilfeleistungen, Unfällen oder Feuer. Jeder kann bei uns seinen Platz finden!“
Cansu Çinar
Cansu Çinar
Jura-Studentin, geb. 1995 in Buchen, wohnhaft in Frankfurt am Main
„Offen, neugierig, interessiert gegenüber weiteren Kulturen, weiteren Geschichten zu sein, war für mich immer die beste Möglichkeit, um Menschen zu begegnen und meine Begeisterung zu teilen.“
Mustafi
Shkodran Mustafi
Fußballnationalspieler Deutschland, geb. 1992
"Es ist die Vielfalt, die uns stärkt und Hessen lebenswert macht."
Überschrift
Abiturquote
Media
Abiturquote
Text

In Hessen beenden immer mehr Schüler*innen mit Migrationshintergrund die Schule mit Abitur. 2017 erreichten ca. 21,8% die Allgemeine Hochschulreife, 2015 waren es 21% und 2011 etwa 18 %.

Murtaza Akbar
Murtaza Akbar
Murtaza Akbar, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Wortwahl, Neu-Isenburg, und Dozent an der Hochschule Darmstadt im Studiengang Onlinekommunikation
„Als gebürtiger Frankfurter ist Hessen meine Heimat und einfach wunderbar. Das liegt natürlich an den Menschen: Sie sind offen, modern, international, familiär – hessisch halt.“
Chong-Won Lim
Chong-Won Lim
Marketingleiter Lenovo MBG, geb. 1977 in Frankfurt
„Heimat ist Zugehörigkeit, Geborgenheit, Sicherheit, Sehnsucht, Gefühl und Inspiration. Das ist Hessen für mich, meine Heimat.“
Heike Würfel
Heike Würfel
Dipl. Sozialpädagogin / Dipl. Sozialarbeiterin, geb. 1971 in Wiesbaden
„Die große Bereitschaft, sich für andere zu engagieren, beeindruckt mich. Sie setzt ein wichtiges Zeichen für Toleranz und Zusammenhalt.“
Volker Hirth
Volker Hirth
Radio- und Fernsehmoderator, geb. 1959 in Fulda
„Hessen steht für Toleranz und Wandel und zeigt, wie es geht, erfolgreich zu integrieren. Deshalb ist das Land wirtschaftlich erfolgreich.“
Nilüfer Kuş
Nilüfer Kuş
WIR-Koordinatorin im Kreis Groß-Gerau
„Heimat ist verbunden mit Gefühlen des Seins: das Gefühl des Zugehörig-Seins, als Mensch Respektiert-Seins und das Gefühl des Verwurzelt-Seins. Also Hessen.“
Ursula Carls
Ursula Carls
Gründerin und Vorsitzende der Carls Stiftung
„Das Zulassen von multikultureller Vielfalt in unserem Land bietet nicht nur einen Brunnen der Weisheit, sondern zeigt auch Ausdruck von Werten wie Freiheit, Respekt und Fürsorge.“
Mahidul Shahjahan
Mahidul Shahjahan
Schüler und START-Stipendiat, geboren 1999 in Frankfurt am Main
„Viele Menschen verstehen heutzutage unter Toleranz Duldsamkeit und Nachgiebigkeit. Unsere Gesellschaft braucht viel mehr Empathie füreinander. START und Hessen fördern dies!“
Neivi Martinez
Neivi Martinez
Lyrischer Koloratursopran, wohnhaft in Gießen
„Wie die diversen Instrumente in unserem Orchester mit ihren Eigenheiten und Unterschieden zu perfekter Musik verschmelzen, so können wir Menschen der unterschiedlichen Nationen miteinander harmonieren.“
Überschrift
Erwerbstätigkeit
Media
Erwerbstätigkeit
Text

2015 waren 65 % aller Menschen mit Migrationshintergrund erwerbstätig; dies sind 7 % mehr als im Jahr 2005.

Wolfgang Malik
Wolfgang Malik
Präsident des Boxclubs Nordend Offenbach, geb. 1958 in Frankfurt
„Wir müssen dafür sorgen, dass sich möglichst viele Menschen in Hessen an unserer demokratischen Gesellschaft beteiligen können.“
Iskra Ivanova
Iskra Ivanova
Selbständige Pädagogin und Leiterin einer Kindertagespflegestelle in Frankfurt, geb. 1976 in Bulgarien
„Durch die Menschen ist Hessen zu meiner Heimat geworden.“
Anna Demisch
Anna Demisch
Film- und TV-Cutterin, geb. 1972 in Frankfurt
„Die kulturelle Vielfalt ist für uns Hessen eine riesige Bereicherung, denn sie macht uns zu weltoffenen Bürgern.“
Dr. Aslak Petersen
Dr. Aslak Petersen
Geschäftsführer der Crespo-Foundation, geboren 1974, wohnhaft in Frankfurt
„Freiheit, Gleichheit und Solidarität – das sind die gelebten Werte, die Hessen für mich lebens- und liebenswert machen!“
Dr. Frank Martin
Dr. Frank Martin
Leiter der Regionaldirektion Hessen, Bundesagentur für Arbeit, geb. 1974 in Wiesbaden
„Wir unterstützen alle Menschen, egal woher sie kommen, auf ihrem Weg in Schule, Ausbildung und Beruf. Hessen lebt von seiner Vielfalt"
Petra Karg
Petra Karg
Gleichstellungsbeauftragte und WIR-Koordinatorin des Odenwaldkreises, geb. 1968
„Toleranz, Respekt und Wertschätzung sind die Grundlage für ein friedliches Miteinander und ein gegenseitiges Lernen voneinander auf Augenhöhe.“
Necati Benli
Necati Benli
Landesmigrationsbeauftragter der hessischen Polizei
„Menschen teilen die gleichen Emotionen. Fremdes trennt und führt zu Ängsten, wobei Vertrautes verbindet. Das WIR entsteht nur über Vertrauen.“
Maruschka Güldner
Maruschka Güldner
Koordinatorin des Landesprogramms WIR im Kreis Offenbach - Dietzenbach
„Anlehnend an A. Schweitzer werden neben Glück auch Heimatgefühle größer, wenn sie geteilt werden. Teilhabe fördert die Zugehörigkeit und damit das Zusammenleben aller.“
Überschrift
Betreuungsquote Kitas
Media
Kinder
Kinder
Text

Der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund ab drei Jahren, die eine Kindertageseinrichtung in Hessen besuchen, ist von 87 % in 2009 auf 91 % im Jahr 2016 gestiegen.

Michael Groß
Michael Groß
mehrfacher Olympiasieger im Schwimmen, geb. 1964 in Frankfurt
„An Hessen mag ich die Mischung der Kulturen und dass die Menschen keine Berührungsängste haben.“
Hüseyin Kocak
Hüseyin Kocak
Integrationsbeauftragter der Stadtverwaltung Flörsheim am Main, geb. 1971 in Eschwege
„Mein hessisches Herz lacht wenn ich glücklich integrierten Menschen begegne. Denn eine erfolgreiche Integration sorgt für Frieden und Zufriedenheit im Leben.“
Markéta Roska
Markéta Roska
Geschäftsführerin des Ausländerbeirates und WIR-Koordinatorin für den Landkreis Gießen, geboren in Prag, aufgewachsen in Kopenhagen, wohnhaft in Lich
„Mit meiner pluralen Identität fühle ich mich in Hessen gut angenommen. Und ich trage gerne dazu bei, dass andere sich bei uns auch willkommen fühlen!“
Daniela Kobelt Neuhaus
Daniela Kobelt Neuhaus
Dipl. Heilpäd., lic.phil., ist Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
„Hessen stärkt Kinder und Familien von Anfang an und fördert Solidarität durch vielfältige und nachhaltige Beteiligung.“
Thomas Domnick
Thomas Domnick
Vorsitzender der Liga Hessen, geb. 1963 in Karlsruhe
„'Zusammen sind wir Heimat' mit diesem Jahresmotto der Caritas möchte auch ich zu Offenheit, Toleranz und Nächstenliebe in Hessen aufrufen.“
Klaus Gerhard Schreiner
Klaus Gerhard Schreiner
Klaus Gerhard Schreiner, geb. 1958, Leiter der Abteilung Soziales und Integration im Lahn-Dill-Kreis
„Kolleginnen und Kollegen aus über 10 Nationen bringen ihre Kompetenzen, Lebenserfahrungen und hohes Engagement ein, um geflüchteten Menschen das Ankommen in unserer Gesellschaft zu erleichtern.“
Ayna Amangeldiyeva
Ayna Amangeldiyeva
Jura-Studentin, geb. 1992 in Turkmenistan, wohnhaft in Darmstadt
„Egal, was für einen schlechten oder guten Tag man hat, man sollte immer mit einem Lächeln durchs Leben gehen, dann schafft man alles.“
Anette Trayser
Anette Trayser
Vorstandsvorsitzende der Plansecur Stiftung, geboren 1962 in Eschwege
„Mit unserer Stiftungsarbeit bringen wir Menschen zusammen und machen ein friedvolles Miteinander erlebbar. Im persönlichen Kontakt werden aus fremden Menschen Freunde. Deshalb engagiere ich mich in der Flüchtlingsarbeit!“
Überschrift
Sprachgebrauch
Media
Statistische Grafik zum Sprachgebrauch
Text

Jeder Zweite mit einer ausländischen Muttersprache gebraucht überwiegend die deutsche Sprache. Der Anteil hat sich von 32 % in 2005 auf 53 % in 2013 erhöht.

Saskia Bartusiak
Saskia Bartusiak
Fußball-Olympiasiegerin, geb. 1982 in Frankfurt
„Fußball verbindet und kennt keine Grenzen. Toleranz und Respekt voreinander sind entscheidend. Das sollte überall auf der Welt so sein."
Norbert Kartmann
Norbert Kartmann
Präsident des Hessischen Landtags a.D., geboren 1949 in Nieder-Weisel
„Integration ist ein Gebot der Menschlichkeit.“
Thuy Nguyen-Daxenbichler
Thuy Nguyen-Daxenbichler
selbständig, geb. 1977 in Vietnam, wohnhaft in Oberursel
„Meine Familie hat hier viel Unterstützung erhalten, nachdem wir Vietnam verlassen mussten. Deshalb fühlen wir uns in Hessen zu Hause.“
Ana-Violeta Sacaliuc
Ana-Violeta Sacaliuc
Abteilungsleiterin Internationales im Amt für Interkulturelles und Internationales der Wissenschaftsstadt Darmstadt, geb. 1969 in Rumänien
„Eine neue Sprache zu erlernen bedeutet, etwas dazu zu gewinnen. Eine neue Welt zu entdecken, bedeutet Horizonterweiterung.“
Karl-Winfried Seif
Karl-Winfried Seif
Vizepräsident des Sozialverbands VdK Deutschland, Staatssekretär a.D., geboren 1943 in Limburg
„Solidarität und gegenseitige Hilfe sind für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unverzichtbar. Hessinnen und Hessen aller Länder profitieren davon.“
Jörn Dulige
Jörn Dulige
Oberkirchenrat, Beauftragter der Evangelischen Kirchen in Hessen am Sitz der Landesregierung
„Seit über 30 Jahren lebe ich in Hessen. Ich habe Hessen immer weltoffen, international und multikurell erlebt. Das soll so bleiben.“
Astrid Schulte
Astrid Schulte
Geschäftsführerin der Heraeus Bildungsstiftung, wohnhaft im Hoch-Taunus-Kreis
„Bildung, Ausbildung und Herzensbildung – so gelingt Integration! Sprache und Schule spielen hier eine zentrale Rolle. Wir müssen Schulleiter und Lehrer stärken!"
Khushwant Singh
Khushwant Singh
(Name bedeutet "Löwe") Im Ehrenamt Vorsitzender des Rates der Religionen Frankfurt und Vertreter der Sikh-Religion
„Spiritualität erinnert daran: Wir gehören einer Menschenfamilie an. Ich bin dankbar, dass ich durch mein Ehrenamt Einheit und Frieden unter den Menschen stärken und so der Gesellschaft etwas zurückgeben kann.“
Überschrift
Verbundenheit mit Hessen
Media
Verbundenheit mit Hessen
Text

Der Großteil der Menschen mit Migrationshintergrund lebt gerne in Hessen. 94 % gaben an, sich hier wohl zu fühlen.

Media
Text

Der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, damaliger Staatssekretär und jetziger Minister Kai Klose, bei der landesweiten Auftaktveranstaltung von „Löwen im Herz. Hessen integriert.“

Media
Text

Die Aktionstage 2017 der landesweiten Kampagne „Löwen im Herz. Hessen integriert“ waren erfolgreich. Im Format „Talk im Taxi“ wurden Menschen zum Thema Integration interviewt.

Hannes Jaenicke
Hannes Jaenicke
Schauspieler, geb. 1960 in Frankfurt
„Kulturelle Vielfalt, Toleranz, Respekt und Mitsprache sind selbstverständliche Grundlagen jeder fortschrittlichen Gesellschaft.“
Wesley Lewis
Wesley Lewis
Feuerwehrmann , geb. 1958 in Baumholder, wohnhaft in Dietzenbach
„Ich bin ein offener Mensch und respektiere meine Mitmenschen, denn nur so funktioniert ein gesellschaftliches Miteinander.“
Stephan Gieseler
Stephan Gieseler
Geschäftsführender Direktor des Hessischen Städtetags
„Wer Hesse sein möchte, kann dies auch sein. Gemeinsam mit dem Land laden die hessischen Städte und Gemeinden ein, die aufrichtige Einstellung, Hesse sein zu wollen, zu unterstützen und zu fördern.“
Dr. Claudia Müller-Eising
Dr. Claudia Müller-Eising
Geschäftsführender Vorstand der Landesstiftung Miteinander in Hessen, Geschäftsführerin der neuroneum gGmbH
„Integration heißt Wege finden und den Mut haben, sie auch zu gehen.“
Shekeb Asef
Shekeb Asef
Pilot und Ausbilder bei der Deutschen Flugsicherung, geb. 1988 in Kassel, wohnhaft in Frankfurt am Main
"Toleranz und Hilfsbereitschaft, unabhängig von Religion und Farbe, haben Hessen schon immer zu meiner Heimat gemacht."
Paul Weimann
Paul Weimann
Landesvorsitzender des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen, geboren 1956, wohnhaft in Oestrich-Winkel
„Respekt und kulturelle Vielfalt machen Hessen stark.“
Berit Grautmann
Berit Grautmann
Pressesprecherin, Agentur für Arbeit Bad Homburg
„Berufliche Bildung führt nicht nur zum eigenen Glück und Wohlstand, sondern ermöglicht eine nachhaltige Integration in eine Gesellschaft. Bildung ist eine bedeutsame Errungenschaft der Menschheit, die Jeder für sich nutzen sollte.“